Streifenhörnchen

Ob ein Streifenhörnchen zum knuddeln wirklich das richtige ist ?

Das Streifenhörchen ist in der Haltung weniger verbreitet, wie Katzen oder Hunde. Trotzdem versuchen einige Kinder ihre Eltern zu überreden, vor allem nachdem sie Ice Age gesehen haben, sich für ein Streifenhörchen zu entscheiden. Sie sehen knuddelig und putzig aus – doch ist ein Steifenhörnchen der Beste Knuddelpartner ?

Eichenhörnchen sind die Aktivität in Person

Am liebsten toben sie den ganzen Tag um Käfig herum. Stellen alles auf den Kopf. Knabbern die Wände an. Springen rum. Gleichzeitig sind sie absolute Egoisten und leben jeder für sich. Wenn mehrere Eichhörnchen zusammenkommen endet das in einem großen Streit. Vor allem für Anfänger emfiehlt es sich, auf mehrere Eichhörnchen zu verzichten, um große Ringkämpfe im Käfig zu vermeiden. Durch die hohe Aktivität ist ein großer Käfig mit den Ausmaßen 1x2x1m Pflicht.

Was beim Kauf eines Eichhörnchen beachtet werden sollte

Wer vor dem Kauf eines Eichhörnchen steht, sollte ca. 70-100 Euro für das Eichhörchen einplanen. Dazu kommen weitere 80-150 Euro für ein entsprechendes Gehege. Außerdem sollte man mindestens 150 Euro auf der Kante haben, für einen Tierarztbesuch, wenn der Fall der Fälle Eintritt. Für Futter, Zubehör usw. können 20-30 Euro eingeplant werden.

Ein gutes Zeichen beim Kauf ist es, wenn das Tier neugierig an das Zaungitter heranhüpft. Weniger gut ist es, wenn das Eichhörnchen in der Ecke sitzt und weniger aktiv ist. Große Augen sind ebenfalls ein gutes Zeichen für ein gesundes Tier.

Bei der Anschaffung von einem Streifenhörnchen kann es sich lohnen, verschiedene Angebote auszutesten. Da es nicht das bekannteste Tier zum selber halten ist, wird nicht jeder Ansprechpartner alle Fragen beantworten können.